Bildungsbeteiligung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bildungsbeteiligung · Nominativ Plural: Bildungsbeteiligungen
Aussprache 
Worttrennung Bil-dungs-be-tei-li-gung
Wortzerlegung BildungBeteiligung

Verwendungsbeispiele für ›Bildungsbeteiligung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwar ist die Bildungsbeteiligung vor allem der ausländischen Mädchen gestiegen.
Der Tagesspiegel, 24.08.2002
Das ist die weitaus höchste Bildungsbeteiligung, die je in China erreicht werden konnte.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: China. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 612
Die SPD spricht sich in dem Papier für eine "breite Bildungsbeteiligung" bei gleichzeitiger Sicherung qualitativ hoher Standards aus.
Süddeutsche Zeitung, 18.06.2002
Die Länder mit der höchsten Bildungsbeteiligung weisen auch eine überdurchschnittlich hohe finanzielle Beteiligung der Studenten an ihrem Studium auf.
Die Zeit, 01.10.2001, Nr. 40
Kaum ein anderes Land der Welt hat eine so hohe Bildungsbeteiligung wie Deutschland.
Die Welt, 26.08.1999
Zitationshilfe
„Bildungsbeteiligung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bildungsbeteiligung>, abgerufen am 24.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bildungsbesessen
Bildungsbericht
Bildungsbereich
Bildungsberatung
Bildungsberater
Bildungsbrocken
Bildungsbürger
bildungsbürgerlich
Bildungsbürgertum
Bildungschance