Bildungserfolg, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bildungserfolg(e)s · Nominativ Plural: Bildungserfolge
WorttrennungBil-dungs-er-folg

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abhängigkeit Herkunft Koppelung Schlüssel Schüler Zusammenhang abhängen abhängig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bildungserfolg‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie erwarten von den Schulen dann aber auch wesentlich mehr Verantwortung für den Bildungserfolg.
Die Zeit, 21.02.2005, Nr. 08
Es gelinge den Frauen nicht, ihre Bildungserfolge im Arbeitsmarkt umzusetzen.
Die Welt, 20.12.2005
Mit ihnen können sie kostenlos Privatschulen mit besseren Bildungserfolgen aufsuchen.
Süddeutsche Zeitung, 10.12.2002
Hinterfragt werden also die Zusammenhänge, die den Bildungserfolg beeinflussen können.
Die Welt, 13.09.2003
Die Zahl der Hochschulabsolventen sei "keine akzeptable internationale Vergleichszahl für den Bildungserfolg".
Der Tagesspiegel, 17.10.2001
Zitationshilfe
„Bildungserfolg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bildungserfolg>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bildungselite
Bildungselement
Bildungseinrichtung
bildungseifrig
Bildungseifer
Bildungserlebnis
Bildungsexpansion
Bildungsexperte
Bildungsfabrik
bildungsfähig