Bildungslücke, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBil-dungs-lü-cke
eWDG, 1967

Bedeutung

Lücke in der Bildung eines Menschen
Beispiele:
hier habe ich eine Bildungslücke
seine Bildungslücken ausfüllen
die Ursachen für die Bildungslücken des Schülers suchen

Typische Verbindungen
computergeneriert

füllen peinlich schließen stopfen vollbesetzt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bildungslücke‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer über Bildung redet, dem will man eben gleich Bildungslücken nachweisen.
Süddeutsche Zeitung, 23.05.2003
Das ist eine Bildungslücke, die ich seit Jahren stopfen wollte.
konkret, 1983
Auch er hat den ehrlichen Willen zur Ergänzung seiner Bildungslücken.
Tägliche Rundschau, 07.01.1947
Du kennst die Geschichte vom weisen Njal noch nicht, in Island eine peinliche Bildungslücke.
Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 38
Man braucht also keine Angst zu haben, irgendwelche Bildungslücken zu verraten.
Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 450
Zitationshilfe
„Bildungslücke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bildungslücke>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bildungslandschaft
Bildungskraft
Bildungskonzeption
Bildungskonzept
Bildungskommission
Bildungsmarkt
Bildungsmaßnahme
Bildungsminister
Bildungsministerin
Bildungsministerium