Bildungslücke, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bildungslücke · Nominativ Plural: Bildungslücken
Aussprache 
Worttrennung Bil-dungs-lü-cke
Wortzerlegung Bildung Lücke
eWDG

Bedeutung

Lücke in der Bildung eines Menschen
Beispiele:
hier habe ich eine Bildungslücke
seine Bildungslücken ausfüllen
die Ursachen für die Bildungslücken des Schülers suchen

Typische Verbindungen zu ›Bildungslücke‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bildungslücke‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bildungslücke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch er hat den ehrlichen Willen zur Ergänzung seiner Bildungslücken. [Tägliche Rundschau, 07.01.1947]
Das ist eine Bildungslücke, die ich seit Jahren stopfen wollte. [konkret, 1983]
Noch nie von diesem wunderlichen vegetarischen Revolutionär gehört zu haben ist sicherlich keine nennenswerte Bildungslücke. [Die Zeit, 03.08.1990, Nr. 32]
Er möchte die große Bildungslücke schließen, um von fremder Hilfe unabhängiger zu werden. [Die Zeit, 01.02.1982, Nr. 05]
Es bedeutet kaum eine „Bildungslücke“, den Namen noch nie gehört zu haben. [Die Zeit, 10.02.1958, Nr. 06]
Zitationshilfe
„Bildungslücke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bildungsl%C3%BCcke>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bildungslandschaft
Bildungskraft
Bildungskonzeption
Bildungskonzept
Bildungskommission
Bildungsmarkt
Bildungsmaßnahme
Bildungsminister
Bildungsministerin
Bildungsministerium