Bildungsmöglichkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bildungsmöglichkeit · Nominativ Plural: Bildungsmöglichkeiten
Aussprache 
Worttrennung Bil-dungs-mög-lich-keit
Wortzerlegung Bildung Möglichkeit
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
einem Volke erschließen sich neue Bildungsmöglichkeiten

Typische Verbindungen zu ›Bildungsmöglichkeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bildungsmöglichkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bildungsmöglichkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es geht aber auch darum, die Bildungsmöglichkeiten außerhalb der Schulen besser zu nutzen. [Die Zeit, 21.09.2006 (online)]
Wahrhafte ökonomische Sicherheit im Sinne von mehr Bildungsmöglichkeiten und mehr Jobs entsteht auf diese Weise niemals. [Die Zeit, 10.12.2001, Nr. 50]
Denn die Bildungsmöglichkeiten ließen sich erweitern durch Geld und Gesetze und Anordnungen. [Die Zeit, 10.09.1976, Nr. 38]
Sondern gleichzeitig müsste das Angebot an berufsorientierten und attraktiven Bildungsmöglichkeiten erhöht werden. [Die Zeit, 20.02.2012, Nr. 08]
In ihrem Wahlprogramm 1998 versprach die sozialdemokratische Regierung für bessere Bildungsmöglichkeiten zu sorgen. [Der Tagesspiegel, 17.08.2000]
Zitationshilfe
„Bildungsmöglichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bildungsm%C3%B6glichkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bildungsmonopol
Bildungsmittel
Bildungsmisere
Bildungsministerium
Bildungsministerin
Bildungsniveau
Bildungsnotstand
Bildungsoffensive
Bildungspaket
Bildungspegel