Bildungsministerin, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungBil-dungs-mi-nis-te-rin
WortzerlegungBildungMinisterin

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ahn Ahne Arbeitsminister Arbeitsministerin Bundestagspräsident Bundeswirtschaftsminister CDU-Generalsekretär Doktorarbeit Entwicklungsministerin Familienministerin Finanzminister Gesundheitsministerin Justizministerin KMK-Präsidentin Nachfolgerin Plagiatsjäger Präsidentin Rücktritt Verkehrsminister Wirtschaftsminister amtierend baden-württembergisch brandenburgisch designiert glücklos nordrhein-westfälisch rheinland-pfälzisch scheidend schleswig-holsteinisch zurückgetreten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bildungsministerin‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Über das, was darüber hinausliegt, über Bildung also, verlor die Bildungsministerin kein Wort.
Die Welt, 19.02.2003
Die Bildungsministerin erzielt hier mit einer ideologiefreien Strategie einigen Erfolg.
Süddeutsche Zeitung, 11.11.1999
Am Morgen darauf bekräftigte die Bildungsministerin ihren Protest gegen das Urteil.
Die Zeit, 11.02.2013, Nr. 06
Unsere Bildungsministerin hat sich nach der PISA-Studie vorgenommen, deutsche Kinder schlauer zu machen.
Bild, 03.01.2002
Im Bericht von Bildungsministerin Dorothee Wilms war plötzlich nur noch von 655000 notwendigen Lehrstellen die Rede, 12000 weniger als von den Arbeitsämtern errechnet.
Der Spiegel, 19.09.1983
Zitationshilfe
„Bildungsministerin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bildungsministerin>, abgerufen am 17.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bildungsminister
Bildungsmaßnahme
Bildungsmarkt
Bildungslücke
Bildungslandschaft
Bildungsministerium
Bildungsmisere
Bildungsmittel
Bildungsmöglichkeit
Bildungsmonopol