Bildungsnotstand

GrammatikSubstantiv
WorttrennungBil-dungs-not-stand
WortzerlegungBildungNotstand
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bes. durch Mangel an ausgebildeten Kräften, Ausbildungsmöglichkeiten u. Ä. gekennzeichneter Notstand im Bildungswesen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Armut Ausrufung Behebung Hunger Schlagwort ausrufen beheben demonstrieren musikalisch protestieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bildungsnotstand‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unaufhaltsam stürzt der schiefe Turm des Bildungsnotstands auf uns nieder.
Süddeutsche Zeitung, 01.07.2002
Wir haben also offensichtlich wieder - wie schon 1964 - einen Bildungsnotstand.
Die Welt, 09.06.2000
Das Wachstum des Unternehmens vollzog sich parallel zum Wachstum des Bildungsnotstandes.
Kursbuch, 1971, Bd. 24
Als Aufklärungshilfe empfindet er die verstärkte Diskussion um den Bildungsnotstand.
Die Zeit, 01.10.1965, Nr. 40
Danach folgen die Stichworte »Bildungsbarriere«, »Bildungsgefälle«, »Bildungsgesamtplan«, »Bildungsnotstand«, »Bildungspolitik« und »Bildungsurlaub«.
Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 393
Zitationshilfe
„Bildungsnotstand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bildungsnotstand>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bildungsniveau
bildungsnah
Bildungsmonopol
Bildungsmöglichkeit
Bildungsmittel
Bildungsoffensive
Bildungspaket
Bildungspegel
Bildungsphilister
Bildungsplan