Bildungsphilister, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBil-dungs-phi-lis-ter
eWDG, 1967

Bedeutung

abwertend nur auf formale Bildung bedachter, engstirniger Spießbürger

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er wettert gegen die "Bildungsphilister", die über Dinge schwätzen, die sie nicht durchdrungen haben.
Die Welt, 25.08.2000
Zur gleichen Zeit freilich wurde vom deutschen „Bürger“ in Gestalt des Bildungsphilisters noch immer zäh die moderne Kunst bekämpft und beschimpft.
Die Zeit, 11.03.1948, Nr. 11
Wer Schiller rühmt, kommt leicht in den Verdacht, ein Bildungsphilister zu sein.
Die Zeit, 28.02.1955, Nr. 09
Der schärfste und leidfähigste Kritiker der "Kultur" aber war der junge Nietzsche, der 1873 den Bildungsphilister an den Pranger gestellt harte.
Blättner, Fritz: Geschichte der Pädagogik, Heidelberg: Quelle & Meyer 1961 [1951], S. 217
Zitationshilfe
„Bildungsphilister“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bildungsphilister>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bildungspegel
Bildungspaket
Bildungsoffensive
Bildungsnotstand
Bildungsniveau
Bildungsplan
Bildungsplanung
Bildungspolitik
Bildungspolitiker
bildungspolitisch