Bildungsplan, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bildungsplan(e)s · Nominativ Plural: Bildungspläne
Aussprache
WorttrennungBil-dungs-plan

Typische Verbindungen
computergeneriert

Grundschule Inhalt Kindergarten Kindertagesstätte Kita einheitlich individuell langfristig national

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bildungsplan‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Bildungsplan für Kinder ist schon lange sein Ziel, doch erst jetzt scheint die Zeit reif dafür zu sein.
Süddeutsche Zeitung, 13.03.2004
Im Rahmen des nationalen Bildungsplanes entwickelt jede Schule ihr spezifisches Curriculum.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Irland. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 6265
In ihren Bildungsplan ist allgemein die Pflege der Antike eingefügt.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 141
Froh gemacht habe sie dagegen, dass der einengende sozialistische Bildungsplan weggefallen war.
Der Tagesspiegel, 01.04.2005
Reichsorganisationsleiter Ley stellt in seiner Rede die Organisation und den Bildungsplan der Adolf Hitler-Schulen und der Ordensburgen vor.
o. A.: 1937. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 3196
Zitationshilfe
„Bildungsplan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bildungsplan>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bildungsphilister
Bildungspegel
Bildungspaket
Bildungsoffensive
Bildungsnotstand
Bildungsplanung
Bildungspolitik
Bildungspolitiker
bildungspolitisch
Bildungsprivileg