Bildungsreform, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBil-dungs-re-form

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akademie Chancengleichheit Empfehlung Kernstück Modernisierung Ostpolitik Plädoyer Revision Steuerreform Stärkung Umsetzung angestrebt anmahnen anpacken anstehend durchgreifend geplant greifend grundlegend notwendig radikal sozialdemokratisch steckengeblieben tiefgreifend umfassend umstritten verwirklichen voranbringen vorantreiben überfällig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bildungsreform‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um sie wieder in Gang zu bringen, müssen wir dringend unsere Bildungsreformen realisieren.
Der Tagesspiegel, 03.12.2000
Gestern zog nun die bayerische Wirtschaft nach und rief zur "umfassende Bildungsreform" auf.
Süddeutsche Zeitung, 20.10.2000
Im Verlauf der Bildungsreform kamen die Gesamtschulen in einigen Ländern hinzu.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Schularten. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 22487
Aber die Bildungsreform Karls des Großen war mehr als die Fortsetzung angelsächsischer oder monastischer Traditionen mit anderen Mitteln.
Borst, Arno: Religiöse und geistige Bewegungen im Hochmittelalter. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 7629
Ihre Gründung beruhte auf dem tiefen Eindruck, den die Humboldtsche Bildungsreform in Preußen bei unseren Nachbarn hinterlassen hatte.
Weizsäcker, Richard von: Dreimal Stunde Null? 1949 1969 1989, Berlin: Siedler Verlag 2001, S. 122
Zitationshilfe
„Bildungsreform“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bildungsreform>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bildungsrat
Bildungsprozess
Bildungsprotz
Bildungsprogramm
Bildungsprivileg
Bildungsreise
Bildungsreisende
Bildungsroman
Bildungsschicht
Bildungsschranke