Bildungsungleichheit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bildungsungleichheit · Nominativ Plural: Bildungsungleichheiten
Worttrennung Bil-dungs-un-gleich-heit

Verwendungsbeispiele für ›Bildungsungleichheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie werden die notorische Bildungsungleichheit nicht abfedern helfen, der Aufwand steht in keinem Verhältnis zum erwartbaren Erfolg.
Die Zeit, 23.11.2009, Nr. 47
In der Summe, so die Studie, trügen Schule und Hochschule noch immer zum Abbau der Bildungsungleichheit bei.
Die Zeit, 19.09.2012, Nr. 38
Zitationshilfe
„Bildungsungleichheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bildungsungleichheit>, abgerufen am 06.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bildungstrieb
Bildungsträger
Bildungstradition
Bildungstheorie
bildungstheoretisch
Bildungsurlaub
Bildungsveranstaltung
Bildungsverein
Bildungsverlierer
Bildungsverständnis