Bildverarbeitung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bildverarbeitung · Nominativ Plural: Bildverarbeitungen
WorttrennungBild-ver-ar-bei-tung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anwendung Computer Datenkompression Drucker Fachmesse Fotografie Grafik Identifikationstechnologie Kamera Marktführer Medizin Methode Roboter Robotik Sensorik Software Spezialist Verfahren digital dreidimensional eignen elektronisch erschließen industriell medizinisch professionell

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bildverarbeitung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zudem steht der Weg zur digitalen Bildverarbeitung natürlich auch allen analog angefertigten Fotos offen.
C't, 1999, Nr. 22
Es bringt alle Vorteile digitaler Bildverarbeitung zu einem vernünftigen Preis in die ländlichen Regionen von China.
Die Zeit, 30.07.2012, Nr. 30
Und sowas hilft der Bildverarbeitung ungemein, denn dann kann sie Winkelberechnung betreiben.
Der Tagesspiegel, 08.04.2003
Danach arbeiten Sie jeden Einzelschritt in einer beliebigen Bildverarbeitung aus.
Die Welt, 21.02.2001
Weil die natürliche Kamera-Funktion des Auges genutzt wird, ist keine externe Bildverarbeitung nötig.
o. A.: Lichtblick für Altersblinde. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Zitationshilfe
„Bildverarbeitung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bildverarbeitung>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bildunterschrift
Bildungsziel
Bildungszentrum
bildungswichtig
Bildungswesen
Bildvorlage
Bildwand
Bildwechsel
Bildwechselfrequenz
Bildweite