Billardkugel, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBil-lard-ku-gel (computergeneriert)
WortzerlegungBillardKugel
eWDG, 1967

Bedeutung

Kugel aus Elfenbein, Kunstharz für das Billardspiel

Typische Verbindungen
computergeneriert

Atom rollen verhalten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Billardkugel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Quartett führt vor, wie körpereigene Energie aus sich heraus immer neue Bewegung generiert, vergleichbar dem Drall einer Billardkugel.
Süddeutsche Zeitung, 23.11.2002
Gleich zu Beginn des Films unterhalten sich in einer Bar zwei Billardkugeln.
Die Zeit, 31.03.1989, Nr. 14
Während man Ort und Geschwindigkeit einer Billardkugel jederzeit beliebig genau messen kann, ist dies bei Atomen völlig anders.
Die Welt, 11.08.2003
Das Kästchen mit den Billardkugeln hatte er auf den Nachttisch gestellt.
Hettche, Thomas: Der Fall Arbogast, Köln: DuMont Buchverlag, 2001, S. 215
Die glatte nackte Schädelhaut, rückwärts vielleicht noch von einem regelmäßigen Haarkranz umgeben, glänzt wie eine "Billardkugel".
Venzmer, Gerhard: Körpergestalt und Seelenanlage, Stuttgart: Franckh 1930, S. 21
Zitationshilfe
„Billardkugel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Billardkugel>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Billardkegel
billardieren
Billardball
Billard
Biliverdin
Billardpartner
Billardqueue
Billardspiel
Billardspieler
Billardstock