Billigflagge, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Billigflagge · Nominativ Plural: Billigflaggen
Worttrennung Bil-lig-flag-ge
Wortzerlegung billig Flagge
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

im Seeverkehr   Flagge bestimmter Staaten, unter der Schiffe ausländischer Reedereien wegen finanzieller Vorteile (z. B. niedrige Steuern und Gebühren, geringere Sozialleistungen o. Ä.) fahren

Typische Verbindungen zu ›Billigflagge‹ (berechnet)

Bahamas

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Billigflagge‹.

Verwendungsbeispiele für ›Billigflagge‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch nur zwei Dampfer tauschten ihre ausländische gegen die deutsche Billigflagge. [Die Zeit, 08.09.1989, Nr. 37]
So hat die deutsche Seeberufsgenossenschaft inzwischen ein Auge für Billigflaggen entwickelt. [Süddeutsche Zeitung, 22.02.2003]
Allein in den Jahren 1978 bis 1982 halbierte sich die Häufigkeit von Unglücken unter der Billigflagge. [Süddeutsche Zeitung, 23.11.2002]
Die "Erika" war fast 25 Jahre alt, sie fuhr unter einer so genannten Billigflagge. [Süddeutsche Zeitung, 18.12.1999]
Es sind immer wieder die veralteten, nicht gewarteten Kähne, die unter Billigflagge fahren und von schlecht ausgebildeten Besatzungen gesteuert werden – wie jetzt auch die "Prestige". [Die Welt, 20.11.2002]
Zitationshilfe
„Billigflagge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Billigflagge>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Billigarbeiter
Billigangebot
Billiganbieter
Billigairline
Billig-Airline
Billigflieger
Billigflug
Billigfluggesellschaft
Billigfluglinie
Billigheimer