Billigprodukt, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Billigprodukt(e)s · Nominativ Plural: Billigprodukte
Aussprache [ˈbɪlɪçpʀoˌdʊkt]
Worttrennung Bil-lig-pro-dukt
Wortzerlegung billig Produkt
Wahrig und ZDL

Bedeutung

Wirtschaft, abwertend in Massenproduktion (1) hergestelltes, billiges und meist qualitativ minderwertiges Produkt
Synonym zu Massenware (1), in gegensätzlicher Bedeutung zu Luxusprodukt
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: Billigprodukte herstellen, kaufen
in Präpositionalgruppe/-objekt: [den Markt] mit Billigprodukten überschwemmen; der Trend zu Billigprodukten
Beispiele:
Egal, ob Ersatz‑Akku fürs Handy oder eine komplette, neue Hausspeicheranlage – statt zum Billigprodukt eines asiatischen No‑Name‑Herstellers zu greifen, ist es besser, beim Kauf auf geprüfte Qualität zu achten. [Süddeutsche Zeitung, 28.12.2018]
Mehr als 120 südkoreanische Firmen stellen dort [in Kaesong] Billigprodukte her, darunter auch Kleidung. [Der Spiegel, 07.08.2013 (online)]
Sie [die Schwellenländer] hielten den Wechselkurs ihrer Währung bewusst niedrig. Auf diese Weise konnten sie die Welt mit Billigprodukten überschwemmen und rasch ihre Industrie aufbauen. Allen voran die Chinesen. [Das Ende der Globalisierung – Die Zeit, 31.07.2008, aufgerufen am 18.08.2015]
Die koreanische Billigautomarke [Daewoo], die 2005 mehrheitlich von General Motors übernommen wurde, gilt heute als strategische Zentrale für preiswerte Autos des GM‑Konzerns, der die Billigprodukte einfach in Chevrolet umbenannte. [Die Welt, 10.05.2008]
Angesichts eines ungebrochenen Trends zu Billigprodukten hat die Agrarwirtschaft heftige Kritik an den deutschen Verbrauchern und ihren Einkaufsgewohnheiten geübt. [Berliner Zeitung, 14.01.2004]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
(Ware) vom Wühltisch · Billigprodukt · Billigware · Niedrigpreis-Ware · Ramsch · Ramschware · Sonderposten  ●  Preiseinstiegsmodell  euphemistisch · Billigschrott  derb, stark abwertend
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Aktionsware · Schnäppchen · Sonderangebot · aus dem 1-Euro-Laden · besonders preisgünstig · fast umsonst · günstig · herabgesetzt · im Preis gesenkt · praktisch für umsonst · preisreduziert · rabattiert · reduziert · runtergesetzt · unter Preis · verbilligt · vom Schnäppchen-Markt · vom Wühltisch · zu Dumpingpreisen · zum (einmaligen) Sonderpreis · zum Dumpingpreis · zum Schleuderpreis · zum Spottpreis  ●  (im Preis) heruntergesetzt  Hauptform · hinterhergeworfen (bekommen)  variabel, fig. · unter Einstandspreis  kaufmännisch · Super-Schnäppchen  ugs. · fast geschenkt  ugs. · für ein Butterbrot  ugs. · für ein Trinkgeld  ugs., fig. · für einen Apfel und ein Ei  ugs. · nachgeschmissen bekommen  ugs., fig. · super-günstig  ugs. · vom Grabbeltisch  ugs. · von der Resterampe  ugs.
  • Billig... · erschwinglich · für wenig Geld zu haben · günstig · kostengünstig · preisgünstig · preiswert · spottbillig · unter(st)e Preiskategorie · zum Spottpreis · zum kleinen Preis  ●  bezahlbar  verhüllend · billig (preiswert)  Hauptform · unschlagbar günstig  werbesprachlich · (ein) ziviler Preis  ugs., fig. · (etwas) nachgeschmissen bekommen  ugs. · Budget  fachspr., fachsprachlich, Neologismus · fair (Preis)  ugs., werbesprachlich · für einen Apfel und ein Ei  ugs., fig. · für einen schmalen Euro  ugs. · für kleines Geld  ugs. · human  ugs., ironisch · humane Preise  ugs., fig. · wohlfeil  geh., veraltet · zivile Preise  ugs., fig. · zum Knallerpreis  ugs., werbesprachlich

Typische Verbindungen zu ›Billigprodukt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Billigprodukt‹.

Zitationshilfe
„Billigprodukt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Billigprodukt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Billigpreis
Billigmarkt
Billigmarke
Billiglohnsektor
Billiglohnland
Billigsegment
Billigspielzeug
Billigstrom
Billigstromanbieter
Billigtarif