Bindungskraft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bindungskraft · Nominativ Plural: Bindungskräfte
WorttrennungBin-dungs-kraft

Typische Verbindungen
computergeneriert

Atom Institution Molekül Religion Volkspartei abnehmen abnehmend chemisch emotional entfalten gesellschaftlich mobilisieren moralisch nachlassen schwach schwinden schwindend verlieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bindungskraft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber die sinkende Bindungskraft traditioneller Medien wird auch das nicht auffangen.
Die Zeit, 22.03.2006, Nr. 12
Die Bindungskraft des Viertels für die Bewohner ringsum ist noch immer hoch.
Die Welt, 09.09.2000
Mein Interesse richtet sich jetzt auf das Mikroskop zur Erforschung ehelicher Bindungskräfte.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1986]
Hier auf der großen Bürgerwiese vor dem Roten Rathaus war endlich der Stadt ein Raum mit Bindungskraft wiedergegeben.
Engler, Wolfgang: Die Ostdeutschen, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1999], S. 64
Letztere stehen in engem Zusammenhang mit den Bindungskräften im Kristall.
Urania, 1970, Nr. 2
Zitationshilfe
„Bindungskraft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bindungskraft>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bindungsfähig
Bindungsenergie
Bindungsangst
Bindung
Bindigkeit
bindungslos
Bindungslosigkeit
Bindungsstelle
Bindungstheorie
Bindungsverhalten