Biochip, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Biochips · Nominativ Plural: Biochips
WorttrennungBio-chip
Wortzerlegungbio-Chip1
DWDS-Vollartikel, 2017

Bedeutungen

1.
Untersuchungssystem zur Analyse vor allem von genetischem Material oder Proteinen, bei dem sehr kleine Mengen bestimmter Substanzen als Indikatoren (Lesart a) in hoher Anzahl geordnet auf Felder eines flachen Trägers aufgebracht, mit einem Probenmaterial biochemisch behandelt und in Bezug auf die eintretenden Reaktionen ausgewertet werden
Beispiele:
Er [der Wissenschaftler] füllt winzige, Mikroliter fassende Reagenzmulden von Biochips mit Erbgutschnipseln und prüft die Aktivität verschiedenster Gene. [Der Spiegel, 25.10.2010, Nr. 43]
So können […] Krebszellen auf einem Biochip die Wirkung von Krebsmedikamenten testen. [Die Zeit, 04.01.2016 (online)]
Biochips ermöglichen die schnelle Bestimmung von DNA-Sequenzen. Sie liefern eine schnelle und genaue Information über die genetische Zusammensetzung der jeweiligen Proben. Damit lassen sich Erbkrankheiten ebenso ermitteln wie Krankheitserreger oder genmanipulierte Inhaltsstoffe in Lebensmitteln. [Süddeutsche Zeitung, 07.10.1999]
Für die Diagnose nimmt der Arzt eine Blut- oder Gewebeprobe. Mit der Polymerase-Ketten-Reaktion – einer Art Genkopierer – vervielfältigt er die Teile der Erbinformation, auf die es ankommt, und markiert sie gleichzeitig mit Farbstoffen. Im Inneren des Analysegeräts […] leuchten im Laserlicht die mit DNA beladenen Untersuchungsfelder des Biochips. […] Treffer: Der Chip hat im Blut des Patienten vier Hinweise auf Medikamentunverträglichkeiten gefunden. [Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, 2000 [1999]]
Kollokation:
als Akkusativobjekt: einen Biochip entwickeln, produzieren
2.
mit einem biologisch aktiven Sensor versehener Chip1 (Lesart 1), der die bei Kontakt mit einer zu analysierenden Substanz eintretenden Reaktionen in ein elektrisches Signal umwandelt und elektronisch verarbeitet oder verstärkt; Biosensor
Beispiele:
Mit Biochips diagnostizieren Ärzte Krankheiten wie Erbleiden oder Tumore. […] Bisherige Chips sind […] Einwegprodukte. Weil bei der Messung das Testmaterial – Zellen, Moleküle, Erbgut – mit der Elektronik in Kontakt kommt, muss der Chip nach einer Messung weggeworfen werden. [Der Standard, 17.03.2012]
Ein neues Gerät im Handheld-Format kann in Sekundenschnelle Aids diagnostizieren. Elektroden auf dem integrierten Biochip messen die Menge bestimmter Antikörper – und erlauben so Rückschlüsse auf das Stadium der Immunschwächekrankheit. [Spiegel, 03.11.2005 (online)]
An Attraktivität gewinnen Biochips […] in der Umweltanalytik, weil sie schnelle Analysen an Ort und Stelle ermöglichen könnten. [Neue Zürcher Zeitung, 09.03.2005]
[…] Biochips und Biosensoren[…] entpuppen sich […] bei näherem Hinsehen entweder als optische Sensoren, in denen etwa Bakterien je nach zugeführter Substanzmenge mehr oder weniger stark leuchten, oder sie arbeiten mit ganzen Zellverbänden. [Berliner Zeitung, 07.03.2001]
[…] Mittlerweile gibt es Versuchsanordnungen, mit denen sich die Ausbreitung der [neurologischen] Signale sogar im Gewebe von Zelle zu Zelle verfolgen läßt. Diese Biochips sind mit einem dichten Netz aus Elektroden überzogen, die etwa die Größe der untersuchten Zellen haben. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29.07.1998]
Kollokation:
als Akkusativobjekt: einen Biochip entwickeln, produzieren
3.
Chip1 (Lesart 1), der aus biologischen Substanzen anstatt auf der Basis von Halbleitern gefertigt ist
Beispiele:
Vom Mikro- zum Biochip [Überschrift] Eines der prominentesten Beispiele für die Nutzung von DNA sind die sogenannten Bio- oder DNA-Chips. Dort, wo auf einem Siliziumchip die winzigen Schaltkreise sitzen, die Abermillionen von Operationen in der Sekunde ausführen können, findet man auf einem Biochip Zehntausende von kurzen DNA-Schnipseln. [Neue Zürcher Zeitung, 14.04.1999]
Aus Einzelsträngen konstruieren DNA-Ingenieure neben Würfeln auch Oktaeder. Mögliche Anwendungen des ungewöhnlichen Baustoffs liegen in der Herstellung von Biochips, die nicht wesentlich anders funktionieren als digitale Prozessoren, jedoch durch die DNA-Architektur um bis zu zwei Größenordnungen kleiner sind. [Cʼt, 1997, Nr. 7]
In den verborgenen Kammern der Forschungsabteilungen großer Konzerne wird[…] an der Zukunft geschmiedet – beispielsweise an Biochips: Elektronik auf Eiweißmolekülbasis. […] Mitsubishis molekulare Diode besteht […] nicht aus Halbleitermaterial wie etwa Silizium, sondern aus dem Biomaterial Eiweiß. [Cʼt, 1996, Nr. 10]
Schon heute werden mit Mitteln aus der Wirtschaft Forschungsvorhaben finanziert, deren Ziel es ist, den Mikrochip durch den Biochip und Mikrocomputer durch den Biocomputer zu ersetzen. [die tageszeitung, 01.03.1991]
Kollokation:
als Akkusativobjekt: einen Biochip entwickeln, produzieren
4.
meist im Plural
Chip1 (Lesart 4), d. h. sehr dünne, frittierte, kalt und meist in größerer Anzahl verzehrte Scheibe von Gemüse, insbesondere Kartoffeln, aus biologisch-dynamischer Landwirtschaft
Beispiele:
Biochips, Fairtrade-Schokoriegel […] sind durch die Scheibe [des Verkaufsautomaten] zu sehen. [Die Zeit, 21.05.2015, Nr. 21]
Vielleicht ist der miese Geschmack der Biochips […] sogar ein Teil des Selbstbestrafungsprogramms, weil man ja eigentlich weiß, das Kartoffelchips an sich nicht unbedingt idealer Bestandteil einer gesunden Ernährung sind […]. [Gedanken(v)erbrechen, 28.12.2012, aufgerufen am 28.04.2016]

Typische Verbindungen
computergeneriert

entwickelt genannt sogenannt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Biochip‹.

Zitationshilfe
„Biochip“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Biochip>, abgerufen am 23.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
biochemisch
Biochemiker
Biochemie
Biobranche
Biobibliographie
Biochor
Biochore
Biochorion
Biodiesel
Biodiversität