Biologe, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Biologeen · Nominativ Plural: Biologeen
Aussprache 
Worttrennung Bio-lo-ge
Wortzerlegung bio--loge
Wortbildung  mit ›Biologe‹ als Erstglied: ↗Biologin  ·  mit ›Biologe‹ als Letztglied: ↗Agrobiologe · ↗Evolutionsbiologe · ↗Hydrobiologe · ↗Kosmobiologe · ↗Meeresbiologe · ↗Mikrobiologe · ↗Molekularbiologe · ↗Neurobiologe
Herkunft Biologie
eWDG

Bedeutung

auf einer Hochschule ausgebildeter Fachmann auf dem Gebiet der Biologie
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Biologie · Biologe · biologisch
Biologie f. ‘Wissenschaft von den Zusammenhängen des Lebens’, gelehrte Neubildung, anfangs im Sinne von ‘Wissenschaft, Theorie des Lebendigen’, offensichtlich voneinander unabhängig bei Roose (1797), Burdach (1800), Treviranus (1802); wie zahlreiche andere gelehrte Wortprägungen um 1800 nach griech. Muster aus ↗bio- und ↗-logie (s. d.) zusammengesetzt. Dazu entstehen im 19. Jh. Biologe m. ‘Wissenschaftler auf dem Gebiet der Biologie’ und biologisch Adj. ‘die Biologie betreffend, zu ihr gehörig’.

Typische Verbindungen zu ›Biologe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Biologe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Biologe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was die Evolution der Sprache angeht, sind da die Muster ähnlich wie die Biologen sie für die biologische Evolution zu rekonstruieren versuchen?
Süddeutsche Zeitung, 25.07.2000
Biologen sagen uns, das erste Gesetz der Evolution sei die Zusammenarbeit.
Der Tagesspiegel, 08.06.1999
Die Biologen richteten sich eben in diesen Jahren auf die Erforschung dieses Gebietes ein, aber man stand noch vor dem weiteren Ausbau der neuen Instrumente.
Portmann, Adolf: Neue Wissenschaft - Biologie und Anthropologie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 19139
Man hielt ihn dort für einen Biologen und half nach Kräften, seine Bibliothek, wie man meinte, zu vervollständigen.
Rasp, Renate: Ein ungeratener Sohn, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1967, S. 130
Nicht umsonst sprechen auch andere Biologen oft vom «systematischen Taktgefühl».
Portmann, Adolf: Einführung in die vergleichende Morphologie der Wirbeltiere, Basel: Schwabe 1959 [1948], S. 13
Zitationshilfe
„Biologe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Biologe>, abgerufen am 03.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Biolith
Bioladen
Biokybernetik
Biokurve
Biokraftstoff
Biologie
Biologieprofessor
Biologiestudent
Biologieunterricht
Biologin