Biopic, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Biopics · Nominativ Plural: Biopics
Worttrennung Bio-pic
Herkunft aus gleichbedeutend biopicengl, einer Verschmelzung aus biographyengl ‘Biographie’ und pictureengl ‘Spielfilm’
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutung

Film, der die Lebensgeschichte einer historischen Person (oder Teile davon) mit realen und fiktionalen Elementen erzählt
Beispiele:
Das Biopic »La vie en rose« von Olivier Dahan zeichnet das Leben der legendären französischen Chansonsängerin Edith Piaf (1915-1963) nach. [Der Standard, 05.02.2007]
Im echten Leben sagte sie: »Mit Kindern spielen war nicht mein Ding. Dafür hatte ich Personal«; im Film streichelt sie den schlafenden Jungs über den Kopf, wenn sie spät heimkommt. Klar, es ist keine Dokumentation, sondern ein Biopic, und da darf sich jeder herauspicken, was der Story dient. [Süddeutsche Zeitung, 05.12.2018]
Es ist noch nicht lange her, als das Wort Biopic nur Cineasten ein Begriff war. Schon weil Biopics noch nicht als Regel galten wie sie es seit neuestem sind. [Die Welt, 10.01.2008]
Biopic heißt der aus dem Englischen eingewanderte Sprachgeselle, den die Fernsehmacher nun auch hierzulande wie selbstverständlich im Mund führen. Das Wort, aus »Bio« und »picture« zusammengebacken, klingt nach guter Verdaulichkeit, es vermeidet die Gravität des Ausdrucks Biografie. [Der Spiegel, 25.04.2005, Nr. 17]
Keine Filmbiographie jedenfalls ist dieser Kafka, kein Beispiel fürs »biopic«, jenes andere Genre, für das das Warner-Studio in den Dreißigern berühmt war[…]. [Süddeutsche Zeitung, 01.10.1992] ungewöhnl. Schreibung

Thesaurus

Synonymgruppe
Biopic · Filmbiografie
Oberbegriffe
Zitationshilfe
„Biopic“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Biopic>, abgerufen am 26.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
biophysikalisch
Biophysik
Biophonetik
Biopharmazie
biopharmazeutisch
Biopolitik
biopolitisch
Bioprodukt
Bioproduktion
Biopsie