Birkenblatt, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungBir-ken-blatt (computergeneriert)
WortzerlegungBirkeBlatt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Draußen hat der finnische Herbst die Birkenblätter gefärbt, sie rascheln in Rot, Gelb, Orange.
Die Zeit, 01.11.2007, Nr. 45
Wenn Janna-Berta aus dem Fenster schaute, sah sie die jungen Birkenblätter in der Sonne glitzern.
Pausewang, Gudrun: Die Wolke, Ravensburg: Maier 1989 [1987], S. 6
Dahlmann nimmt ein Birkenblatt von der Kühlerhaube, schaut ernst und sagt nichts.
Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 5
Birkensamen und Birkenblätter müssen öfter weggekehrt werden, Birkenpollen reizen überdurchschnittlich viele Nasen.
Süddeutsche Zeitung, 01.06.1995
Zu diesem Zweck sind in der Volksmedizin das Abkochen von Birkenblättern, Zinnkraut, Rosmarin oder Haferstroh als gute harntreibende Teemischungen bekannt.
Hasler, Ulrich E.: Eubiotik, Heidelberg: Haug 1967, S. 87
Zitationshilfe
„Birkenblatt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Birkenblatt>, abgerufen am 20.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Birkenbestand
Birkenbesen
Birkenbaum
Birkenallee
birken
Birkenbruch
Birkenfurnier
Birkengehölz
Birkengewächs
Birkengrün