Birne, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Birne · Nominativ Plural: Birnen
Aussprache
WorttrennungBir-ne
Wortbildung mit ›Birne‹ als Erstglied: ↗Birnbaum · ↗Birnenbaum · ↗Birnenblüte · ↗Birnenform · ↗Birnenkompott · ↗Birnenmost · ↗Birnenmus · ↗Birnenquitte · ↗Birnensaft · ↗Birnenschnitz · ↗Birnenschädel · ↗Birnensorte · ↗Birnenstiel · ↗birnenförmig
 ·  mit ›Birne‹ als Letztglied: ↗Abrissbirne · ↗Bessemerbirne · ↗Butterbirne · ↗Felsbirne · ↗Felsenbirne · ↗Frühbirne · ↗Glühbirne · ↗Heizbirne · ↗Hohlbirne · ↗Holzbirne · ↗Kochbirne · ↗Lorenzbirne · ↗Margaretenbirne · ↗Mehlbirne · ↗Muskatbirne · ↗Punchingbirne · ↗Saftbirne · ↗Spätbirne · ↗Tafelbirne · ↗Thomasbirne · ↗Wildbirne · ↗Winterbirne
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Frucht des Birnbaums
Beispiele:
eine saftige, süße, teigige, mehlige, faule, unreife, grüne Birne
Birnen abnehmen, ernten, einkochen
eine Birne schälen, essen
2.
umgangssprachlich Birnbaum
Beispiele:
eine wilde Birne
eine Birne setzen, pflanzen
in diesem Jahr blühen die Birnen zeitig
diese Birne hat gut angesetzt, trägt reichlich, ist erfroren
3.
übertragen Dinge, die einer Birne äußerlich ähnlich sind
a)
elektrische Glühlampe
Beispiele:
eine matte, helle, farbige Birne
eine Birne brennt, leuchtet, ist durchgebrannt
eine neue Birne einschrauben
eine Birne zu 100 Watt
an der Tür seines Vorzimmers schon flammte die rote Birne, die jedem Menschen ... den Eintritt verbot [A. ZweigGrischa194]
b)
salopp, scherzhaft Kopf
Beispiele:
jmdm. eins auf, vor die Birne geben (= jmdm. einen Schlag auf den Kopf versetzen)
eine dicke Birne haben (= Kopfschmerzen haben)
jmd. hat eine weiche Birne (= jmd. ist etw. beschränkt)
He! Herr Meier – stecken Sie Ihre verehrte Birne mal durch die Gardinen [FalladaWolf1,291]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Birne · Birnbaum
Birne f. zu den Rosengewächsen gehöriger Obstbaum sowie seine Frucht. Die Germanen lernen die kultivierten Sorten durch die Römer kennen und entlehnen den Namen aus vlat. pira ‘Birne’, dem zum fem. Singular gewordenen Plural von lat. pirum n. Ahd. bira, pira (11. Jh.), mhd. bir, bire, mnd. bēre stammen aus dem Klosterlatein; auf früherer Entlehnung (zur Römerzeit) beruhen aengl. pere, peru, mnl. pēre, nl. peer, engl. pear, fries. par, per(e); vgl. Frings/M. Germania Romana 2 (1968) 393 f. Aus den flektierten Formen (vor allem wohl aus dem Plur. mhd. biren) dringt -n in den Nominativ Sing. (frühnhd. birn); auslautendes -e begegnet zuerst im 17. Jh. Birnbaum m. ahd. bira-, piraboum (8./9. Jh.), mhd. birboum, frühnhd. birnbaum.

Thesaurus

Anatomie
Synonymgruppe
Haupt · ↗Kopf  ●  ↗Ballon  ugs., salopp · Birne  ugs. · Caput  fachspr. · ↗Denkapparat  ugs. · ↗Denkzentrum  ugs. · ↗Dez  ugs. · ↗Nischel  ugs. · ↗Rübe  ugs. · ↗Schädel  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Technik
Synonymgruppe
Glühbirne · ↗Glühfadenlampe · ↗Glühlampe  ●  ↗Glühlicht  veraltet · Birne  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Birne [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Dörrbirne  ●  ↗Hutze  alemannisch · Hutzle  alemannisch · ↗Kletze  bair., österr.
  • Holzbirne · ↗Wildbirne  ●  Pyrus pyraster  fachspr., lat., botanisch
Assoziationen
Synonymgruppe
(der) Kanzler der Einheit  ●  Helmut Kohl  Eigenname · (der) Dicke von Oggersheim  ugs. · (der) ewige Kanzler  ugs. · (der) schwarze Riese  ugs. · (die) Birne  ugs. · Bimbeskanzler  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Apfel Aprikose Banane Beere Bohne Erdbeere Grapefruit Kirsche Melone Mirabelle Orange Pfirsich Pflaume Quitte Speck Traube Weintraube Zitrusfrucht Zwetschge durchbrennen elektrisch entkernen pflücken pochiert reif saftig schälen vergleichen zusammenzählen überreif

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Birne‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ob sie das gerne haben oder in der Birne etwas fehlt, weiß ich nicht.
Die Welt, 22.01.2005
Das wird ein ganz mieses Jahr für die deutsche Birne.
Bild, 19.08.2003
Da stehe ich nur da und irgendwann fällt mir der Ball schon auf die Birne.
Süddeutsche Zeitung, 22.07.1999
Rechts und links, oben, unten brannten elektrische Birnen in länglichen Kästen.
Fichte, Hubert: Das Waisenhaus, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1988 [1965], S. 130
Er umwickelte die Hand mit einem Stück Stoff und drehte an der Birne.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 48
Zitationshilfe
„Birne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Birne>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Birnbaumholz
Birnbaum
Birkwild
Birkhuhn
Birkhenne
Birnenbaum
Birnenblüte
Birnencharlotte
Birnenform
birnenförmig