Biskotte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungBis-kot-te
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

österreichisch Löffelbiskuit
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Biskuit · Biskotte
Biskuit n. ‘leichtes Gebäck’. Das im 17. Jh. ins Dt. übernommene frz. biscuit verdrängt älteres, aus ital. biscotto ‘Zwieback, Biskuit’ entlehntes piscot (13. Jh.), biscott (16. Jh.), nhd. (öst.) Biskotte f. ‘leichtes Keksgebäck’. Sowohl die frz. als auch die ital. Form gehen auf lat. bis ‘zweimal’ und lat. coctum, Part. Perf. von lat. coquere ‘kochen, sieden, backen’, zurück, bedeuten also ‘zweimal Gebackenes, Zwieback’ (vgl. mlat. biscoctus, biscottus).

Thesaurus

Synonymgruppe
Löffelbiskuit  ●  Biskotte  österr.
Oberbegriffe
Zitationshilfe
„Biskotte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Biskotte>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bisherig
bisher
bisexuell
Bisexualität
biserial
Biskuit
Biskuitbäckerei
Biskuitboden
Biskuitgebäck
Biskuitporzellan