Bitterling

WorttrennungBit-ter-ling
Wortzerlegungbitter-ling
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
kleiner, karpfenähnlicher Fisch, dessen ungenießbares Fleisch bitter schmeckt
2.
(zu den Enziangewächsen gehörende) Pflanze mit goldgelben, sternförmigen Blüten u. blaugrünen, einander gegenüberstehenden Stängelblättern, die unten miteinander verwachsen sind
3.
Gallenröhrling

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach der ersten Partie führte Bitterling noch knapp, am Ende aber hatte der Niedersachse die Nase vorn.
Die Zeit, 19.12.2006, Nr. 52
Felix Bitterling ist 13 Jahre alt und sieht sich mit seinem Vater die Ausstellung an.
Süddeutsche Zeitung, 25.02.2003
Ein kleiner Weißfisch, der Bitterling, legt seine Eier in die Kiemen der Muschel.
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 66
Anders als die Mehrzahl seiner Verwandten kann der Bitterling auf eine Massenproduktion von Eiern, die fast immer bis auf einen geringen Rest vorzeitig zugrundegehen, verzichten.
Natzmer, Gert von: Tierstaaten und Tiergesellschaften, Berlin: Safari-Verl. 1967, S. 1
Der Bitterling ist ein zu der Familie der Karpfen gehörender, kleiner europäischer Flußfisch, mit grünem Rücken und silberglänzenden Seiten.
Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 61
Zitationshilfe
„Bitterling“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bitterling>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bitterlich
Bitterlemon
Bitterklee
Bitterkeit
bitterkalt
Bittermandel
Bittermandelöl
Bittermittel
Bitternis
Bitterorange