Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bittgebet, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bittgebet(e)s · Nominativ Plural: Bittgebete
Aussprache 
Worttrennung Bitt-ge-bet
Wortzerlegung bitten Gebet
eWDG

Bedeutung

Religion Gebet, besonders um reichen Erntesegen
Beispiel:
[sie brauchen] sich nicht zu schämen, über der frischen Saat ein Bittgebet zu tun [ Suderm.6,104]

Verwendungsbeispiele für ›Bittgebet‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Tempel hält die kleine Prozession kurz inne für ein Bittgebet. [Süddeutsche Zeitung, 24.12.1996]
Wieder zurück im Zuschauerraum spreche ich leise ein Bittgebet für sie. [Süddeutsche Zeitung, 21.09.1996]
Der Gottesdienst mit anschließendem Bittgebet vor dem Hauptportal der Kirche beginnt um 9 Uhr. [Süddeutsche Zeitung, 17.09.2004]
Ihre Bittgebete hat sie inzwischen in Dankgebete umgewandelt, aber sie zweifelt daran, dass es ihre Tochter lange in Italien halten wird. [Die Welt, 30.09.2004]
Mit bewegten Worten bat sie der Gemeinde‑Pfarrer um ein stilles Bittgebet – damit Ulrike lebend gefunden wird. [Bild, 26.02.2001]
Zitationshilfe
„Bittgebet“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bittgebet>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bittgang
Bittfahrt
Bitterwurzel
Bitterwurz
Bitterwasser
Bittgesang
Bittgesuch
Bittgottesdienst
Bittgänger
Bittopfer