Biwakfeuer, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungBi-wak-feu-er (computergeneriert)
WortzerlegungBiwakFeuer
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
ein Biwakfeuer anzünden
Brennholz für ein Biwakfeuer sammeln
am Biwakfeuer

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im rauhreifbedeckten Land leuchten die Feuer rings um das Feld wie Napoleons Biwakfeuer an der Beresina.
Langhoff, Wolfgang: Die Moorsoldaten, Stuttgart: Verl. Neuer Weg 1978 [1935], S. 193
An den Biwakfeuern der Grande Armée mag er ebensogern verweilen wie im intriganten Milieu des napoleonischen Hofstaats.
Die Zeit, 06.05.1996, Nr. 19
An den Biwakfeuern der Grande Armée mag er ebensogern verweilen wie im intriganten Milieu des napoleonischen Hofstaats.
Die Zeit, 03.05.1996, Nr. 19
Zitationshilfe
„Biwakfeuer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Biwakfeuer>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Biwak
Biwa
Bivalenz
bivalent
Bitzelwasser
biwakieren
bizarr
Bizarrerie
Bizeps
Bizinie