Bläser, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bläsers · Nominativ Plural: Bläser
Aussprache 
Worttrennung Blä-ser (computergeneriert)
Wortzerlegung blasen-er
Wortbildung  mit ›Bläser‹ als Erstglied: ↗Bläserchor · ↗Bläsergruppe · ↗Bläsersatz
 ·  mit ›Bläser‹ als Letztglied: ↗Alphornbläser · ↗Blechbläser · ↗Fagottbläser · ↗Flötenbläser · ↗Glasbläser · ↗Holzbläser · ↗Hornbläser · ↗Laubbläser · ↗Ohrenbläser · ↗Turmbläser
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Spieler eines Blasinstrumentes
Beispiele:
ein Quartett von Bläsern
die Bläser stellten sich auf dem Marktplatz auf
2.
Bergmannssprache (plötzliches) Ausströmen von Gasen in Bergwerken
Beispiel:
Bläser halten mitunter jahrelang an
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

blasen · abblasen · einblasen · Blase · Bläser
blasen Vb. ‘kräftig Luft ausstoßen, heftig wehen’, ahd. blāsan ‘blasen, wehen (vom Wind), atmen, schnauben’ (9. Jh.), mhd. mnd. mnl. blāsen, nl. blazen, anord. blāsa, schwed. blåsa, got. ufblēsan ‘sich aufblähen’ gehören wohl als germ. s-Bildungen (germ. *blēsan) zu ie. *bhlē- ‘aufblasen, aufschwellen’ und sind daher verwandt mit den unter ↗blähen und ↗Blatter (s. d.) behandelten Wörtern. abblasen Vb. ‘weg-, auspusten’, spätmhd. abeblāsen, ‘durch Horn-, Trompetensignal das Ende (einer Kampfhandlung, der Jagd) ankündigen’ (16. Jh.), heute allgemein ‘(geplante oder im Gange befindliche Aktionen) absagen, beenden’ (20. Jh.). einblasen Vb. ‘(Leben) einhauchen, eingeben’, ahd. īnblāsan (11. Jh.), mhd. īnblāsen ‘übermitteln, zuflüstern, vorsagen’ (16. Jh.). Blase f. ‘mit Luft oder Flüssigkeit gefüllter Hohlraum’, ahd. blāsa ‘Blase, Harnblase, Hautblase’ (10./11. Jh.), asächs. blāsa, mhd. mnd. blāse, mnl. blase. Der scherzhaft gebrauchte Ausdruck Blase für ‘Gesellschaft, Bande’ stammt aus der Studentensprache der 50er Jahre des 19. Jhs. und war Scheltwort für eine nicht farbentragende, lose studentische Verbindung. Bläser m. ‘wer ein Blasinstrument spielt’, ahd. (in Zusammensetzungen) -blāsāri, mhd. blāsære, blāser.

Typische Verbindungen zu ›Bläser‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bläser‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bläser‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Furchtbar wäre es, setzten danach die Bläser wie in so vielen Aufnahmen wattig ein.
Die Zeit, 22.03.2010, Nr. 12
Er fordert darüber hinaus vor allem seinen fünf Bläsern ausgefuchste Sätze ab.
Süddeutsche Zeitung, 23.09.2002
Die Bläser ließen die Instrumente austropfen oder steckten die Noten um.
Bieler, Manfred: Der Bär, Hamburg: Hoffmann und Campe 1983, S. 271
Manche Bläser setzen zur Verlängerung eine Papiermanschette ein, wenn der betreffende Ton verlangt wird.
Kolneder, Walter: Fagott. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1954], S. 11509
Die Bläser hatten kaum Zeit, das Wasser aus ihren Instrumenten zu schütten.
Goldmark, Karl: Erinnerungen aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 29218
Zitationshilfe
„Bläser“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bl%C3%A4ser>, abgerufen am 25.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blasenwurm
Blasentee
Blasentang
Blasenstein
Blasenspülung
Bläserchor
Blaserei
Bläserensemble
Bläsergruppe
Bläserquartett