Blättchen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungBlätt-chen (computergeneriert)
WortzerlegungBlatt-chen
Wortbildung mit ›Blättchen‹ als Letztglied: ↗Herzblättchen · ↗Zündblättchen

Thesaurus

Synonymgruppe
Blatt · ↗Gazette · ↗Heft  ●  ↗Journal  franz. · ↗Zeitung  Hauptform · Blättchen  ugs. · ↗Käseblatt  ugs., abwertend · Käseblättchen  ugs., abwertend · ↗Postille  geh., ironisch · ↗Revolverblatt  ugs., abwertend · ↗Schmierblatt  derb, stark abwertend
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wo früher eine ganze Pflanze nötig war, reicht jetzt ein Blättchen.
o. A.: WIRKSTOFFSUCHE. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
Deswegen sollte man den Professor weiter byzantinische Geschichte lesen und politische Pamphlete in nationalistischen Blättchen schreiben lassen.
Die Zeit, 25.10.1963, Nr. 43
Wenn sich nun die herangeschleppten Opfer zum Spiel verleiten ließen, dann wendete sich das Blättchen.
Friedländer, Hugo: Der Hannoversche Spieler- und Wucherprozeß. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 80
Das junge Mädchen legte in Ruhe ein Blättchen Papier hin.
Altenberg, Peter: Was der Tag mir zuträgt. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1901], S. 614
Das Blättchen hatte einen überraschenden Erfolg und warf einen für jene Zeit nicht unbeträchtlichen Gewinn ab.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 1. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1914], S. 5084
Zitationshilfe
„Blättchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blättchen>, abgerufen am 23.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blattbildung
Blattbegonie
blattartig
Blattansatz
Blattader
blatten
Blatter
Blätterdach
Blätterfall
Blättergebäck