Blätterpracht, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungBlät-ter-pracht (computergeneriert)
WortzerlegungBlattPracht
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben
Beispiel:
der Buchenwald stand in voller Blätterpracht

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bäume tragen eine goldene Blätterpracht, und die Luft riecht herbstlich frisch.
Bild, 20.09.1997
Scheint die Sonne auf die bunte Blätterpracht, wird schnödes Herbstgelb im Baum zu sommerlichem Gold.
Die Zeit, 19.10.2012 (online)
Durch ein Wunder steht es morgens in goldener Blätterpracht da.
Süddeutsche Zeitung, 22.05.1999
Das Laub fällt wie Schnee herunter, wobei der Baum jedoch erst die Hälfte seiner ehemaligen Blätterpracht verloren hat.
Süddeutsche Zeitung, 08.01.1994
Völlig untypisch für diese Jahreszeit genießen die Berliner wie hier am Hansaufer in Tiergarten strahlenden Sonnenschein, milde Luft und goldene Blätterpracht.
Bild, 11.11.1997
Zitationshilfe
„Blätterpracht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blätterpracht>, abgerufen am 20.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blätterpilz
blatternarbig
Blatternarbe
blättern
Blättermagen
Blätterschmuck
Blätterstrauß
Blätterteig
Blätterteiggebäck
Blätterteigtasche