Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Blödheit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Blödheit · Nominativ Plural: Blödheiten
Aussprache 
Worttrennung Blöd-heit
eWDG

Bedeutungen

1.
Schwachsinnigkeit
Grammatik: nur im Singular
Beispiele:
als das Kind älter geworden war, war seine Blödheit deutlich festzustellen
die Blödheit nahm immer mehr zu
2.
dummes, sinnloses Geschwätz
Beispiel:
er brachte allerhand Blödheiten vor

Thesaurus

Synonymgruppe
Dilettantismus · Dummheit · Ignoranz · Unfähigkeit · Unwissenheit  ●  Beklopptheit  ugs. · Beknacktheit  ugs. · Blödheit  ugs. · Doofheit  ugs. · Stümperhaftigkeit  ugs. · Trotteligkeit  ugs. · Trottligkeit  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Blödheit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Blödheit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Blödheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn ich beichte, befreit mich das nicht von den Blödheiten, die ich gemacht habe. [Die Zeit, 22.06.2009, Nr. 25]
Und noch mehr als für seine rätselhaften Verse hat man sich seither für seine rätselhafte Blödheit interessiert. [Die Zeit, 08.11.1991, Nr. 46]
Gott mag tot sein, aber das Fernsehen in seiner verlässlichen Blödheit geht immer weiter. [Süddeutsche Zeitung, 27.12.2003]
Die Wut über den verlorenen Groschen wird zur Wut über die eigene Blödheit, dem Mann geglaubt zu haben. [Süddeutsche Zeitung, 21.10.2002]
Sie birgt zumeist nichts anderes als die nackte "Blödheit der Kultur". [Süddeutsche Zeitung, 26.01.2002]
Zitationshilfe
„Blödheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bl%C3%B6dheit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blödhammel
Blödelei
Blödelbarde
Blödel
Blödauge
Blödi
Blödian
Blödigkeit
Blödling
Blödmann