Blütenduft, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Blü-ten-duft
Wortzerlegung  Blüte Duft
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
den Blütenduft einatmen

Typische Verbindungen zu ›Blütenduft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Blütenduft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Blütenduft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Statt Blütenduft liegt das Aroma von Dung in der Luft.
Die Zeit, 13.06.2012, Nr. 20
Kai guckt irritiert, Lona schnuppert an den Rosen, genießt den Blütenduft.
Bild, 29.01.2000
Im ganzen Taxi riecht es nach Lösungsmittel und synthetischem Blütenduft.
Süddeutsche Zeitung, 03.04.1998
So bildet der Blütenduft ein Verständigungsmittel in der Sprache der Bienen.
Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 335
Blütenduft, Äpfel, das Bellen eines Hundes und Vogelstimmen wirken zeitlos.
Süddeutsche Zeitung, 16.10.2001
Zitationshilfe
„Blütenduft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bl%C3%BCtenduft>, abgerufen am 22.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blütendruck
Blütendolde
Blütendampf
Blütenbusch
Blütenblatt
Blütenflor
Blütenfülle
Blütengalle
blütenhaft
Blütenhonig