Blütenflor, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungBlü-ten-flor (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben Blütenfülle
Beispiel:
ein herrlicher, bunter Blütenflor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Zwergphlox zeichnet sich durch lebhafte Farben und reichen Blütenflor aus.
Reinhardt Höhn, Blumen für den Balkon: Berlin: VEB Deutscher Landwirtschaftsverlag 1976, S. 58
Mit der Winterheide (Erica carnea) lässt sich der Blütenflor von Dezember bis Mai fortsetzen.
Der Tagesspiegel, 30.08.2003
Zitationshilfe
„Blütenflor“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blütenflor>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blütenduft
Blütendruck
Blütendolde
Blütendampf
Blütenbusch
Blütenfülle
Blütengalle
blütenhaft
Blütenhonig
Blütenhülle