Blütenkopf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Blütenkopf(e)s · Nominativ Plural: Blütenköpfe
WorttrennungBlü-ten-kopf (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

gelb

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Blütenkopf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Frischer Tau glitzert zwar nicht mehr auf den Blütenköpfen, und die Blätter verfärben sich langsam.
Süddeutsche Zeitung, 19.08.1998
Diese sehr ornamentale Pflanze wird über einen Meter hoch und schmückt sich von Juni bis August mit bis zu zehn Zentimeter großen, runden Blütenköpfen.
Der Tagesspiegel, 17.05.2003
Dadurch wird das Anlockungsplakat für die Insekten trotz der Kleinheit der Blütenköpfe auffallend genug.
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 111
Zu diesem Zwecke bindet man die Puppen mit einigen ausgezogenen Kleestengeln nahe an den Blütenköpfen zusammen.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 289
Die Wiedergabe des Blütenkopfes als Bild ist für ihn, der in der Lehre des Taoismus seine seelische Heimat gefunden hat, keine Abbildung sondern konzentrierte Energie.
Die Welt, 24.07.2004
Zitationshilfe
„Blütenkopf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blütenkopf>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blütenknospe
Blütenkleid
Blütenkelch
Blütenhülle
Blütenhonig
Blütenkranz
Blütenkrone
Blütenlese
Blütenmeer
Blütenmonat