Blütenpflanze, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBlü-ten-pflan-ze
WortzerlegungBlütePflanze
eWDG, 1967

Bedeutung

Samenpflanze, Pflanze, die Blüten trägt
Beispiel:
unsere heimischen Blütenpflanzen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Art Farn Gras Stammbaum Säugetier Vogel bedecktsamig wachsend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Blütenpflanze‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am längsten hält die Blütenpflanze, wenn sie regelmäßig ausgeputzt wird.
Der Tagesspiegel, 02.01.2005
Die noch an trockenere Zeiten angepasste Vegetation ging zurück und die ersten Blütenpflanzen entwickelten sich.
Die Welt, 15.01.2001
Manche Wissenschaftler ordneten sie in der Nähe der Blütenpflanzen ein.
Süddeutsche Zeitung, 07.12.1999
Die älteste bisher bekannte Blütenpflanze ist rund 142 Millionen Jahre alt.
Die Zeit, 03.12.1998, Nr. 50
Noch gab es damals keinerlei Blütenpflanzen, so wenig als diese umgaukelnde Schmetterlinge oder gar zwitschernde Vögel.
Reinhardt, Ludwig: Vom Nebelfleck zum Menschen, München: Reinhardt 1909, S. 294
Zitationshilfe
„Blütenpflanze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blütenpflanze>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blütenöl
Blütenmonat
Blütenmeer
Blütenlese
Blütenkrone
Blütenpracht
blütenrein
Blütenschaft
Blütenschmuck
Blütenstand