Blütenschaft

GrammatikSubstantiv
WorttrennungBlü-ten-schaft

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Blätter sitzen am Grunde des langen, aufrechten, rötlich braunen Blütenschaftes.
Der Tagesspiegel, 10.04.2004
T. farfara L. (Huflattich), Unkraut, entwickelt im Frühling zuerst die beschuppten Blütenschäfte, nachher die großen, unterseits filzigen Blätter.
o. A.: T. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 16443
Zitationshilfe
„Blütenschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blütenschaft>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
blütenrein
Blütenpracht
Blütenpflanze
Blütenöl
Blütenmonat
Blütenschmuck
Blütenstand
Blütenstängel
Blütenstaub
Blütenstecher