Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Blütenstand, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Blü-ten-stand
Wortzerlegung Blüte Stand1
eWDG

Bedeutung

mit vielen Blüten eng besetzter Teil der Blütenpflanze, der kein Laubblatt trägt
Beispiel:
die Dolde ist ein Blütenstand

Thesaurus

Synonymgruppe
Blütenstand  ●  Infloreszenz  fachspr., botanisch

Typische Verbindungen zu ›Blütenstand‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Blütenstand‹.

Verwendungsbeispiele für ›Blütenstand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abschneiden sollte man nur den Stempel des verwelkten Blütenstands, damit keine Energie für die Bildung von Samen verschwendet wird. [Die Zeit, 26.05.2008, Nr. 21]
Es gibt Arten mit aufrecht stehenden, andere mit hängenden Blütenständen, die bis zu einen Meter lang werden können. [Der Tagesspiegel, 12.02.2005]
Fast einen Meter hoch können die prächtigen Pflanzen mit ihren orangeroten Blütenständen werden. [Der Tagesspiegel, 03.05.2003]
Von Juni bis Juli schmückt sich die Pflanze mit grünlich gelben Blütenständen. [Der Tagesspiegel, 08.02.2003]
Man beläßt hierbei jeder Pflanze nur zwei, höchstens drei Blütenstände. [o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 466]
Zitationshilfe
„Blütenstand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bl%C3%BCtenstand>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blütenschmuck
Blütenschaft
Blütenpracht
Blütenpflanze
Blütenmonat
Blütenstaub
Blütenstecher
Blütenstern
Blütenstiel
Blütenstrauß