Blütenstand, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBlü-ten-stand
WortzerlegungBlüteStand1
eWDG, 1967

Bedeutung

mit vielen Blüten eng besetzter Teil der Blütenpflanze, der kein Laubblatt trägt
Beispiel:
die Dolde ist ein Blütenstand

Thesaurus

Synonymgruppe
Blütenstand  ●  ↗Infloreszenz  fachspr., botanisch
Unterbegriffe
  • Blütenrispe · ↗Rispe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blatt Blüte Pflanze attraktiv aufrecht bilden dicht gelb imposant männlich prachtvoll prächtig rispig verzweigt weiblich weiß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Blütenstand‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abschneiden sollte man nur den Stempel des verwelkten Blütenstands, damit keine Energie für die Bildung von Samen verschwendet wird.
Die Zeit, 26.05.2008, Nr. 21
Es gibt Arten mit aufrecht stehenden, andere mit hängenden Blütenständen, die bis zu einen Meter lang werden können.
Der Tagesspiegel, 12.02.2005
Man beläßt hierbei jeder Pflanze nur zwei, höchstens drei Blütenstände.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 466
Die Blüten stehen in hohen langen Blütenständen, sie bilden sich erst im Alter, oft erst nach Jahrzehnten.
Reinhardt Höhn, Blumen für den Balkon: Berlin: VEB Deutscher Landwirtschaftsverlag 1976, S. 72
Die traubigen männlichen und weiblichen Blütenstände stunden an den nämlichen Ästen in den Achseln der Blätter.
Reinhardt, Ludwig: Vom Nebelfleck zum Menschen, München: Reinhardt 1909, S. 295
Zitationshilfe
„Blütenstand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blütenstand>, abgerufen am 21.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blütenschmuck
Blütenschaft
blütenrein
Blütenpracht
Blütenpflanze
Blütenstängel
Blütenstaub
Blütenstecher
Blütenstengel
Blütenstern