Blache, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Blache · Nominativ Plural: Blachen
WorttrennungBla-che
Wortbildung mit ›Blache‹ als Erstglied: ↗Blachfeld
eWDG, 1967

Bedeutung

süddeutsch großes, grobes Leinentuch, Plane
Beispiele:
eine Blache über den Wagen legen
mit der Blache etw. zudecken

Verwendungsbeispiele für ›Blache‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Räder unter den erleuchteten Blachen rollen eilig die Straße herab.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1917], S. 85
Wir rissen die Augen auf, sahen uns schlaftrunken an und krochen dann neugierig unter der Blache hervor.
Christ, Lena: Mathias Bichler. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1914], S. 17360
Dennoch hatte hin und wieder ein Dirigent den Heldenmut, ein Stück von Blacher zu wagen.
Die Zeit, 10.08.1950, Nr. 32
Schließlich war er in einer Musikerfamilie groß geworden, hatte Boris Blacher zum Lehrer gehabt.
Die Welt, 04.03.2006
Er und Egk-Freunde wie Boris Blacher tadelten auch die Stoffwahl.
Süddeutsche Zeitung, 19.06.2001
Zitationshilfe
„Blache“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blache>, abgerufen am 25.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
blach
Blabla
Bl.
BKA
bizyklisch
Blachfeld
Black Bottom
Black box
Black Jack
Black Power