Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Blankeis, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Blank-eis
Wortzerlegung blank Eis1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

(Gletscher-)‍Eis, das nicht von Schnee bedeckt ist

Verwendungsbeispiele für ›Blankeis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Firn läßt sich damit noch hacken, aber Blankeis wäre Gift. [Süddeutsche Zeitung, 21.07.2000]
Auf einem schmalen Hartschneestreifen zwischen Blankeis geht es bei starkem Wind schnell dahin. [Der Spiegel, 19.02.1990]
Stundenlang wird sie mich durch das Winterland kutschieren, zum Teil über Blankeis, durch wallende Nebel und Graupelregen. [Die Zeit, 17.02.1986, Nr. 07]
An einem Seilstück tauchen Felsen auf, mit Blankeis überzogen und von einer dünnen Schneeschicht bestäubt. [Süddeutsche Zeitung, 05.08.1994]
Einmal rutschte der Vorauskletternde mit einem Haken am Blankeis ab, schlug einen Salto und trat seinem Partner mit dem Steigeisen durch den Handballen. [Süddeutsche Zeitung, 21.05.1999]
Zitationshilfe
„Blankeis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blankeis>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blancmanger
Blanc de Blancs
Blamage
Blaker
Blahe
Blanket
Blankett
Blankette
Blankleder
Blankoakzept