Blankovollmacht, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBlan-ko-voll-macht
eWDG, 1967

Bedeutung

unbeschränkte Vollmacht
Beispiel:
ich gebe dir eine Blankovollmacht
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

blanko · Blankoscheck · Blankovollmacht
blanko Adv. ‘leer, nicht vollständig ausgefüllt’. Der Begriff der Kaufmannssprache und des Bankwesens ital. in bianco ‘in nicht oder nicht vollständig ausgefülltem Zustand’, eigentlich ‘in weiß’, d. h. ‘unbeschrieben’ (ital. bianco ‘weiß’), wird in der 2. Hälfte des 17. Jhs. ins Dt. übernommen, bald unter formalem Einfluß von frz. en blanc zu in blanco, später in Anlehnung an das dt. Adjektiv ↗blank (s. d.) zu in blanko weiterentwickelt und schießlich zu blanko verkürzt. Blankoscheck m. ‘ohne Betragsangabe unterschriebener Scheck’ und Blankovollmacht f. ‘Vollmachtserklärung ohne Vorbehalt, unbeschränkte Vollmacht’ (Anfang 20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Blankovollmacht · ↗Lizenz  ●  ↗Freibrief  fig. · ↗Blankoscheck  ugs., fig. · Carte blanche  geh. · ↗Freifahrtschein  ugs., fig. · ↗Persilschein  ugs., fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

ausstellen erteilen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Blankovollmacht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für fünf Jahre wird er wieder wie mit einer Blankovollmacht regieren.
Die Zeit, 10.03.1967, Nr. 10
Geben Sie zu, solche Blankovollmachten vom Führer verlangt zu haben?
o. A.: Einhundertzweiundvierzigster Tag. Donnerstag, 30. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 30235
Hat die Regierung durch das Wahlergebnis eine Blankovollmacht erhalten, mit den vielen Problemen umzugehen?
Die Welt, 22.02.2000
Ein Mitverschwörer macht nämlich den anderen zu seinem Werkzeug mit der Blankovollmacht, die Ziele der Verschwörung zu erreichen.
o. A.: Siebzigster Tag. Donnerstag, den 28. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 2945
Dieses Gesetz benutzte Göring, um Blankovollmachten an den Chef der Geheimen Staatspolizei auszustellen, wo lediglich die Namen der noch zu Ermordenden offengelassen wurden.
o. A.: Einhundertdreizehnter Tag. Mittwoch, 24. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 18958
Zitationshilfe
„Blankovollmacht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blankovollmacht>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blankounterschrift
Blankoscheck
Blankokredit
Blankobogen
Blankoakzept
Blankowechsel
Blankvers
blankziehen
Blanquette
Blanquismus