Blasensprung, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Blasensprung(e)s · Nominativ Plural: Blasensprünge
Worttrennung Bla-sen-sprung
Wortzerlegung Blase1 Sprung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Medizin das natürliche Einreißen der Eihäute der Fruchtblase (mit Entleerung des Fruchtwassers) unmittelbar vor der Geburt

Typische Verbindungen zu ›Blasensprung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Blasensprung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Blasensprung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn das spätere Elend für Mutter und Kind beginnt fast immer mit dem sogenannten vorzeitigen Blasensprung. [Die Zeit, 01.11.1991, Nr. 45]
Im Augenblick des Blasensprunges empfindet die Frau eine gewisse Erleichterung. [Waegner, Martin u. Thomasius, Erich: Zeugung, Entwicklung und Geburt des Menschen. In: Das große Aufklärungswerk für Braut- und Eheleute, Dresden: Buchversand Gutenberg o.J. 1933 [1933], S. 356]
Durch den Blasensprung ist das Baby im Mutterleib hochgradig von einer Infektion bedroht! [Bild, 20.07.2002]
In mehr als zwei Dritteln ist dies eine Überschreitung des Entbindungstermins oder ein vorzeitiger Blasensprung vor Eintritt der Wehen. [Süddeutsche Zeitung, 09.02.2004]
Zudem könne ab dem fünften Monat ein Sturz zu vorzeitigen Wehen, Ablösung des Mutterkuchens oder einem verfrühten Blasensprung führen. [Süddeutsche Zeitung, 31.01.1997]
Zitationshilfe
„Blasensprung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blasensprung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blasensprengung
Blasenspiegelung
Blasenspiegel
Blasensonde
Blasenschwäche
Blasenspülung
Blasenstein
Blasentang
Blasentee
Blasenwurm