Blattform, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBlatt-form (computergeneriert)
WortzerlegungBlattForm

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Typisch ist eine ovale Blattform mit ausgezogener und eingerollter Spitze.
Süddeutsche Zeitung, 18.12.1999
Die Pflanzen überraschen durch Vielfalt der Blüten, Blattformen und ihren einzigartigen Wohlgeruch.
Die Welt, 30.03.2005
Vogelteppichen besteht die Musterung aus Rosettenblüten, umgeben von Blattformen, die für die Wiedergabe von Vögeln gehalten wurden.
o. A.: Lexikon der Kunst - U. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 27493
Der Künstler entdeckte im farbverschmierten Abdeckmaterial des Atelierbodens eine Möglichkeit, seine flügelartigen Blattformen im Abklatschverfahren auf die Leinwand zu bringen.
Der Tagesspiegel, 28.02.2000
Dort wählt man zwischen jeweils etwa 60 Varianten diverser Baum- und Blattformen.
C't, 2001, Nr. 16
Zitationshilfe
„Blattform“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blattform>, abgerufen am 16.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blattfläche
Blattfeder
Blattfaser
Blattfärbung
Blätterwald
blattförmig
Blattfraß
Blattgalle
Blattgeäder
Blattgelatine