Blattknospe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBlatt-knos-pe (computergeneriert)
WortzerlegungBlattKnospe
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Knospe, aus der sich ein oder mehrere Blätter entwickeln

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gepflückt werden nur die Blattknospe und die ersten zwei bis drei Blätter der jungen Triebe.
o. A.: Die grosse Welt der Getränke, Hamburg: Tschibo Frisch-Röst-Kaffee Max Herz 1977, S. 274
Spitzahorn blüht schon seit Ende März, jetzt entfalten sich auf der Uhlenhorst besonders schön die Blattknospen.
Bild, 09.05.2001
Der Frühling nahte mit großen Schritten, und an den Bäumen zeigten sich die ersten Blattknospen.
C't, 2000, Nr. 11
Wenn die erste Blattknospe aufspringt, konstatiert der Sekretär offiziell den Frühlingsanfang.
Die Zeit, 01.03.1982, Nr. 09
Aus Ägypten und Vorderasien sind Lotosblüten im Wechsel mit Blüten- und Blattknospen, Papyrusstauden u.a. bekannt.
o. A.: Lexikon der Kunst - A. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 6443
Zitationshilfe
„Blattknospe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blattknospe>, abgerufen am 18.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blattkapitell
Blattkaktus
Blattkäfer
Blatthonig
Blattgrund
Blattkohl
Blattkrankheit
Blattkrone
Blattlaus
Blattlausbefall