Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bleifarbe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bleifarbe · Nominativ Plural: Bleifarben
Aussprache 
Worttrennung Blei-far-be
Wortzerlegung Blei1 Farbe
eWDG

Bedeutung

Chemie giftige, als Farbe verwendete Verbindung von Blei

Verwendungsbeispiele für ›Bleifarbe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um die Sparte Chemie, die sich aus dem ursprünglichen Geschäft mit Bleifarben entwickelte und heute Farben, Putze und Dämmstoffe herstellt, kümmern sich ausschließlich familienfremde Manager. [Süddeutsche Zeitung, 02.09.2002]
Bleifarben, die Anfang der 50er Jahre drei Viertel des Umsatzes des Burgbrohler Unternehmens ausmachten, hatten nach Einschätzung des Geschäftsmannes ohnehin keine Zukunft. [Süddeutsche Zeitung, 02.09.2002]
Zitationshilfe
„Bleifarbe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bleifarbe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bleierz
Bleie
Bleidach
Bleichsucht
Bleichspargel
Bleifassung
Bleifeder
Bleifrei
Bleifuß
Bleifüllung