Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bleigehalt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bleigehalt(e)s · Nominativ Plural: Bleigehalte
Worttrennung Blei-ge-halt
Wortzerlegung Blei1 Gehalt1

Typische Verbindungen zu ›Bleigehalt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bleigehalt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bleigehalt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Bleigehalt des Haares läßt sich mit der Spektralanalyse genau bestimmen. [Die Zeit, 27.10.1972, Nr. 43]
Daher untersuchen wir oft gezielt, zum Beispiel auf den Bleigehalt. [Süddeutsche Zeitung, 25.01.2002]
Bereits vor 2600 Jahren ist der Bleigehalt in der Atmosphäre über Europa erstmals deutlich angestiegen. [Süddeutsche Zeitung, 14.04.1994]
Dieses Glas Wasser sollte sie besser nicht trinken – der Bleigehalt ist zu hoch. [Bild, 16.07.1999]
Bei 3329 Kindern wurden zwischen 1975 und 1978 die Milchzähne auf ihren Bleigehalt untersucht. [Die Zeit, 07.09.1979, Nr. 37]
Zitationshilfe
„Bleigehalt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bleigehalt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bleifüllung
Bleifuß
Bleifrei
Bleifeder
Bleifassung
Bleigewicht
Bleigießer
Bleigießerei
Bleiglanz
Bleiglas