Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Blickkontakt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Blickkontakt(e)s · Nominativ Plural: Blickkontakte
Aussprache 
Worttrennung Blick-kon-takt
Wortzerlegung Blick1 Kontakt
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

(gegenseitiges) Insaugefassen, Sichanschauen

Thesaurus

Synonymgruppe
Augenkontakt · Blickkontakt
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Blickkontakt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Blickkontakt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Blickkontakt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir hatten mal Blickkontakt, aber ich traute mich nicht, sie anzusprechen. [Bild, 24.11.1997]
Sie spricht in die Runde, doch ihre Augen hinter dicken Gläsern suchen keinen Blickkontakt zu den Umsitzenden. [konkret, 1982]
Sie standen immer noch im Eingang, manchmal drängelte sich jemand zwischen ihnen durch, und sie versuchten dabei, den Blickkontakt nicht abreißen zu lassen. [Regener, Sven: Herr Lehmann, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2006 [2001], S. 93]
Nicht ein einziges Mal schaut sie auf, es gibt keinen Blickkontakt mit der Frau, die ihren Vater verloren hat. [Die Zeit, 06.11.2013, Nr. 44]
Schließlich öffnete sie das Fenster, die Frau schaute hoch zu ihr, sie hatten Blickkontakt. [Die Zeit, 30.09.2013, Nr. 38]
Zitationshilfe
„Blickkontakt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blickkontakt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blickfänger
Blickfeld
Blickfang
Blicke
Blickachse
Blickpunkt
Blickrichtung
Blicksilber
Blickwechsel
Blickwinkel