Blindenbrille, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBlin-den-bril-le
WortzerlegungBlindeBrille

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein zehnjähriger Junge mit schwarzer Blindenbrille auf der Nase hält die Hand auf.
Süddeutsche Zeitung, 24.06.1997
Doch schon viele Teilresultate sind hier genauso wichtig wie die vielleicht einmal entstehende Blindenbrille.
C't, 1995, Nr. 3
Mit den grauen milchigen Fenstern, die so sehr an eine Blindenbrille erinnern, glotzt es auf den verlassenen Hinterhof hinunter.
Süddeutsche Zeitung, 21.08.2004
Ich zeige nur, wie er nach dem Teppichmesser greift und später eine Blindenbrille trägt.
Die Zeit, 05.11.2003, Nr. 45
Lessing (Claudia Lietz) tritt dort wie Krapp auf, mit runder Blindenbrille, und spult sein letztes Band ab.
Der Tagesspiegel, 18.08.1998
Zitationshilfe
„Blindenbrille“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blindenbrille>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blindenbinde
Blindenanstalt
Blindekuh
Blinde
Blinddruck
Blindenbücherei
Blindendruck
Blindenführer
Blindenfürsorge
Blindenheim