Blindenhund, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungBlin-den-hund (computergeneriert)
WortzerlegungBlindeHund1
eWDG, 1967

Bedeutung

abgerichteter Hund, der einen Blinden zu führen vermag

Thesaurus

Synonymgruppe
Blindenführhund · Blindenhund
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

ausgebildet

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Blindenhund‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Darin heißt es, aufgrund der besonderen Schulung wüßten sich Blindenhunde in Kirchen zu benehmen.
Süddeutsche Zeitung, 01.10.1997
Aus diesem Zimmer haben einmal zwei tapfere Blindenhunde heulend das Weite gesucht.
Die Zeit, 04.12.1992, Nr. 50
Und selbst wenn er sich Augen und Ohren zuhält, bräuchte er einen Blindenhund.
Die Welt, 22.11.2004
Unzulässig ist laut Marktordnung auch das Mitführen von Hunden, ausgenommen sind Blindenhunde.
Der Tagesspiegel, 22.08.2003
Stock, Abzeichen und Blindenhund im weißen Führgeschirr können gleichzeitig verwendet werden.
o. A.: Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO). In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts (Ergänzungslieferung), München: Beck 1997
Zitationshilfe
„Blindenhund“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blindenhund>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blindenheim
Blindenfürsorge
Blindenführer
Blindendruck
Blindenbücherei
Blindenkurzschrift
Blindenlehrer
Blindenschach
Blindenschrift
Blindenschule