Blockhaus, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungBlock-haus (computergeneriert)
WortzerlegungBlockHaus
eWDG, 1967

Bedeutung

Haus aus nahezu unbehauenen Baumstämmen
Beispiel:
der Farmer baute sich [Dativ] ein Blockhaus
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Block · Blockflöte · Blockhaus
Block m. ‘Brocken, Klotz’ (Plur. Blöcke), ‘aus Teilen zusammengefügtes Ganzes’, vgl. Häuser-, Notizblock (Plur. Blöcke, Blocks), übertragen ‘Bündnis von Staaten, Parteien’. Im Hd. stehen seit alters Formen mit (aus der Lautverschiebung hervorgegangenem) Reibelaut ch und mit (unverschobenem, zum Nd. stimmendem) Verschlußlaut -k nebeneinander. Formen mit -ch halten sich in der hd. Literatursprache in größerem Umfang bis ins ausgehende 17. Jh., werden aber dann von denen mit -ck verdrängt. Ahd. bloh, bloc n. (um 1000), mhd. bloch, bloc n. ‘Holzklotz, Bohle’, mnl. bloc (woraus frz. bloc ‘Klotz’), nl. blok ‘Balken, Baustamm, Klumpen’, afries. bloc(k), schwed. block lassen sich auf die Schwundstufe germ. *blukna- der Gutturalerweiterung ie. *bhleg̑-, *bhleg- zurückführen, gehören also zur gleichen Wurzel ie. *bhel- wie ↗Bohle und ↗Balken (s. d.). Blockflöte f. (noch im 20. Jh. gelegentlich Blochflöte) Holzblasinstrument (Anfang 17. Jh.), mnd. blokfloite, eigentlich ‘Flöte aus einem Stück’; heute dagegen wird die Bezeichnung auf den Bau des Mundstücks bezogen, das durch einen eingesetzten Kern (Block) zu einem Spalt verengt wird. Blockhaus n. ‘Haus aus Rundhölzern’, mnd. blokhūs, spätmhd. blochhūs ‘Verteidigungs-, Belagerungsbau aus Baumstämmen’, mnl. blochuus ‘Festungswerk’ (s. ↗blockieren). Blockhaus ist mit seiner heutigen Bedeutung Rückentlehnung (1. Hälfte 19. Jh.) aus gleichbed. amerik.-engl. blockhouse, das seinerseits aus dt. Blockhaus oder nl. blokhuis ‘Verteidigungsbau’ entlehnt ist.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Garten Kolonie See Stamm Wald Zelt bauen finnisch gemütlich russisch rustikal solid wohnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Blockhaus‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber das Blockhaus folgt zugleich einer weit in die russische Geschichte reichenden Tradition.
Die Zeit, 27.06.2013, Nr. 26
Gereizt macht er sich auf den Weg zum Blockhaus am See.
Süddeutsche Zeitung, 25.03.2004
Darauf begann um 10 Uhr in meinem Blockhaus mein Weihnachten.
Brief von Hans Stegemann vom 29.12.1915. In: Witkop, Philipp (Hg.), Kriegsbriefe gefallener Studenten, München: Müller 1928 [1915], S. 212
An den Hang schmiegt sich ein Blockhaus an, das zwar nicht bewirtschaftet ist, aber bei Regen guten Schutz bietet.
Brenk, Klaus: Schleusingen und Umgebung, Leipzig: VEB F.A. Brockhaus Verlag 1965, S. 28
Im Blockhaus bereitete er am nächsten Tag alles für ein verspätetes Weihnachtsfest mit seiner Geliebten vor.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 161
Zitationshilfe
„Blockhaus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blockhaus>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blockhalde
Blockführer
Blockfreiheit
Blockfreie
blockfrei
Blockheizkraftwerk
Blockhütte
blockieren
Blockierer
Blockierung