Blockschokolade, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungBlock-scho-ko-la-de
WortzerlegungBlockSchokolade
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bes. zum Backen, Zubereiten von Soßen u. a. verwendete, meist bittere, ohne Milch hergestellte Schokolade in dickeren Tafeln oder Blöcken

Thesaurus

Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Blockschokolade · Kochschokolade · ↗Kuvertüre  ●  Couverture  franz. · Schokoladenüberzugsmasse  fachspr. · Überzugsschokolade  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die bereits erwähnte Blockschokolade dient in geriebenem Zustande als Rohstoff der so beliebten Tasse Schokolade.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 122
Neben dem Kaiser-Jagdstandbild in Blockschokolade drängen sich in den Auslagen der noblen Confiserie eine Vielzahl von Jubiläums-Guglhupfen.
Die Zeit, 12.09.1980, Nr. 38
Liebe Hunde und Freunde der Blockschokolade, ich war in der Schweiz - genauer gesagt, in deren Pavillon auf der Expo in Hannover.
Bild, 07.08.2000
Zitationshilfe
„Blockschokolade“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blockschokolade>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blocksberg
Blockpolitik
Blockplan
Blockpartei
Blockmalz
Blockschrift
Blocksektion
Blockseminar
Blocksignal
Blockstelle