Blondine, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Blondine · Nominativ Plural: Blondinen
Aussprache 
Worttrennung Blon-di-ne
Grundformblond
Wortbildung  mit ›Blondine‹ als Erstglied: Blondinenwitz  ·  mit ›Blondine‹ als Letztglied: Wasserstoffblondine
eWDG

Bedeutung

blonde Frau
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

blond · Blonde · Blondine · blondieren
blond Adj. Bezeichnung für die helle, goldgelbe Haarfarbe. Mhd. blunt (vereinzelt im 13. Jh.), mnl. blont sind Entlehnungen von afrz. blont, das wie span. blondo, ital. biondo von vlat. blundus herzuleiten ist. Allgemein wird für diese Formen, da blondes Haar bereits im antiken Rom als typisch germanische Haarfarbe galt und sogar gehandelt wurde, wie für andere vlat. bzw. roman. Farbadjektive germ. Herkunft angenommen (s. blank, blau, braun, brünett). Ein erschlossenes germ. *blunðaz könnte sich mit aind. bradhnáḥ ‘blaßrot, gelblich, rotbraun’ über ie. *bhlṇdhos (verwandt mit dem unter blind genannten ie. *bhlendh-?) auf die Wurzel ie. *bhel- ‘glänzen(d), weiß’ zurückführen lassen. Jedoch ist germ. *blunðaz durch kein germ. Zeugnis zweifelsfrei zu stützen, so daß die Herleitung letztlich unsicher bleibt. Da mhd. blunt sich im Nhd. nicht fortsetzt, ist das erst im 17. Jh. wieder bezeugte blond als erneute Entlehnung aus dem Frz. (wohl in Zusammenhang mit der Perückenmode) anzusehen. Blonde f. ‘blonde Frau’, übertragen als f. oder n. (1. Hälfte 19. Jh.) ‘helles Bier, Weißbier’. Blondine f. ‘blonde Frau’, um 1700 aus frz. blondine. blondieren Vb. ‘blond färben’ (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Blondine · Frau mit blonden Haaren  ●  Blondchen  ugs., abwertend · Blondie  ugs. · blondes Gift  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Blondchen  ugs. · blond und blöd  ugs. · blonde Tussi  ugs. · blondes Dummchen  ugs. · hohle Tussi  ugs. · innerlich blond  ugs., ironisch
  • blond färben · blondieren

Typische Verbindungen zu ›Blondine‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Blondine‹.

Verwendungsbeispiele für ›Blondine‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und zwar, das Leben ist ungerecht, vor allem für Blondinen. [Die Zeit, 22.10.1998, Nr. 44]
Denken Sie nun mehr über Kinder als über Blondinen nach? [Die Zeit, 07.05.2013, Nr. 18]
Ich kann es noch gar nicht glauben », gab sich die 23 Jahre alte Blondine nach dem Rennen fassungslos. [Die Zeit, 23.03.2013 (online)]
Schräg vor mir sitzt eine füllige Blondine, die fast schon eingenickt ist. [Die Zeit, 28.10.2002, Nr. 43]
Wir jedenfalls bevorzugen Blondinen, die herzhaft über sich lachen können. [Die Zeit, 27.01.1999, Nr. 04]
Zitationshilfe
„Blondine“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blondine>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blondierungsmittel
Blondierung
Blondhaar
Blonde
Blondchen
Blondinenwitz
Blondkopf
Blondling
Blondschopf
Blondzopf