Blondkopf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBlond-kopf (computergeneriert)
WortzerlegungblondKopf
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
ihr Blondkopf neigte sich über die Arbeit
übertragen
Beispiel:
er hatte zu Haus drei Blondköpfe (= drei blonde Kinder)

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) Blonder · Blondkopf · ↗Blondling (teilw. abwertend) · ↗Blondschopf
Oberbegriffe
  • Personenbezeichnung nach Haarfarbe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun sprach ein breiter, behaglicher Blondkopf mit warmen persönlichen Tönen, doch sachlich ebenso nüchternwissenschaftlich.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Die hübschen Blondköpfe, die ihm zu Beginn seiner Karriere so viel Ruhm und so viel Ärger eintrugen, seien vor allem eine Trotzreaktion gewesen.
Die Zeit, 05.01.2009, Nr. 01
Der Blondkopf verläßt die Verschanzung der Schulbank und stapft nach vorne.
Die Zeit, 22.02.1960, Nr. 08
Rudi, der Nachbarssohn, ein allerliebster kleiner Blondkopf und ihr ständiger Spielgefährte, hat bis jetzt die meisten Aussichten auf ihre Hand.
Ernst, Otto: Appelschnut, Rostock: Hirnstoff 1989 [1907], S. 42
Im paillettenbesetzten Silberkleid ragte die Sängerin wie eine außerirdische Erscheinung vor uns auf, den Blondkopf stolz erhoben.
Die Welt, 09.01.2001
Zitationshilfe
„Blondkopf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blondkopf>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blondinenwitz
Blondine
Blondierungsmittel
Blondierung
blondieren
Blondling
blondlockig
Blondschopf
Blondzopf
Bloody Mary