Blumenbinden

GrammatikSubstantiv
WorttrennungBlu-men-bin-den (computergeneriert)
formal verwandt mitbinden

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aufs Blumenbinden beschränkt sich der Beruf des Floristen sowieso schon lange nicht mehr.
Die Zeit, 05.01.2000, Nr. 2
So war der Stand für kreatives Blumenbinden den ganzen Tag dicht belagert, die Veranstalterinnen kamen kaum mit dem Materialbeschaffen nach.
Süddeutsche Zeitung, 22.05.1998
Man kann sich im Blumenbinden üben, in der chinesischen Kalligrafie oder chinesisch speisen - im Teehaus "Wimmern des Drachens".
Der Tagesspiegel, 13.07.1997
Neben Seidenmalerei, Blumenbinden und Astrologie kommen gerade die Anfängerkurse bei den Senioren unter den Reisenden besonders gut an.
Süddeutsche Zeitung, 07.03.2001
Man kann seine vielleicht schon verkümmerten künstlerischen Talente beim Ikonenmalen, Spitzenklöppeln oder Goldschmieden trainieren und seine Fähigkeiten im Blumenbinden, Hinterglasmalen und Töpfern testen.
Die Zeit, 22.12.1978, Nr. 52
Zitationshilfe
„Blumenbinden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blumenbinden>, abgerufen am 21.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blumenbild
blumenbewachsen
blumenbestreut
blumenbestanden
blumenbekränzt
Blumenbinder
Blumenbinderei
Blumenbinderin
Blumenblatt
Blumenbord